Joghurt-Heidelbeer-Cookies

Ein Cookie-Türmchen

Ein Cookie-Türmchen

Sonntags ist bei uns Fastenbrechen. Während der Woche verzichten wir auf alles Mögliche – Alkohol, Kaffee und Zucker und wir versuchen uns dabei möglichst vegan zu ernähren sowie viele frische unverarbeitete Zutaten zu verwenden. Am Sonntag habe ich dann aber die wunderbare Gelegenheit, ein neues Rezept auszuprobieren und dann darf ruhig „kalorisch“ sein. Heute gibt es Cookies. Diese handtellergroßen Kekse sind meistens sehr gehaltvoll und oft ein bisschen weich und zäh bzw. "chewy". Ein totaler Kontrast somit zu den gesunden Backwerken, die in den letzten Tagen meine Küche verlassen haben. Ist das überhaupt ein Widerspruch: gesund und Nascherei? Klingt auf den ersten Blick so, aber ich finde eigentlich nicht. Naschen gehört zum Leben und zu der Ernährung dazu und solange die Zutaten den Körper nicht zu sehr belasten, finde ich das vollkommen OK. Ab und an eine Kalorienbombe - muss halt auch mal sein! :)

Aber was soll jetzt rein in die Cookies? Beim Einkaufen im Supermarkt meines Vertrauens habe ich vor kurzem eine Sonderedition der "Yogurette" entdeckt - mit Heidelbeeren. Jede andere Schokolade, die mit Joghurt gefüllt ist, eignet sich natürlich ebenso gut. Dazu kommen noch ein paar frische Heidelbeeren. Ich kann's kaum erwarten, bis die Kekse fertig sind!

 Zutaten

  • 160g Weizenmehl
  • 120g Butter (Zimmertemperatur)
  • 1 Ei
  • 180g Zucker (je 1/2 brauner & weißer Zucker)
  • je 1/2 Tl Backpulver & Natron
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 Tl Vanillepulver
  • 100g Schokolade mit Heidelbeer-Joghurt Füllung (z.B. Yogurette) grob gehackt
  • 100g Blaubeeren (frisch oder aufgetaut)

Zubereitung 

Am Abend bevor gebacken wird die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer schaumig rühren. Das Ei und das Vanillepulver zufügen und ebenfalls gründlich untermixen. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen. Die trocken Zutaten zur Buttermischung geben und nur so lange rühren, bis gerade ein homogener Teig entsteht. 3/4 der Schokolade und Beeren mit einem Teigschaber unterheben und den Teig für mind. 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. 

Cookies aber eigentlich sind es kleine Kuchen :)

Cookies aber eigentlich sind es kleine Kuchen :)

Am nächsten Tag den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen. Zwei bis drei Backbleche mit Backpapier auslegen. Von dem Teig 11-12 Portionen auf die Backbleche verteilen. Das geht beispielsweise mit einem Eisportionierer sehr gut. Wichtig ist, dass ausreichend Platz zwischen den einzelnen Cookies bleibt, denn sie nehmen beim Backen deutlich an Größe zu. Es empfiehlt sich max. 4 Cookies auf einem Blech zu backen. Die Cookies mit der verbleibenden gehackten Schokolade und den Beeren bestreuen.

Heidelbeeren und cremige Joghurtschokolade vereint zu einem Cookie

Heidelbeeren und cremige Joghurtschokolade vereint zu einem Cookie

Die Cookies für ca. 12-15 Minuten bzw. bis sie goldbraun sind,  im Ofen backen. Auf dem Backblech auskühlen lassen und dann vorsichtig in einem luftdichten Gefäß zwischen Lagen von Pergamentpapier schichten.  

Greift zu - guten Appetit!

Greift zu - guten Appetit!

Lasst sie euch schmecken und genießt diese herrlichen Kekse.

Habt eine gute (Kuchen-)Zeit!

Bis bald, eure Tine